34 - Mathematik / Mathematik für Schülerinnen und Schüler mit intellektueller Beeinträchtigung

Wie gestalte ich den Mathematikunterricht für Schülerinnen und Schüler mit intelektueller Beeinträchtigung? Gibt es Grenzen? Theoretisches und vor allem praktisches Wissen wird in diesem Kurs erarbeitet, das anschliessend direkt im Unterricht eingesetzt werden kann.

General information

Dauer (Total Stunden) 6 h
Der Mathematikunterricht im Bereich der heilpädagogischen Förderung beinhaltet einige Herausforderungen. Die Spannweite der Heterogenität bei Schülern und Schülerinnen in der integrativen Sonderschulung oder in Sonderschulen ist sehr gross.

Die Basisfunktionen gelten allgemein als Lernvoraussetzungen für das Erlernen der Kulturtechniken. Nun ist es jedoch so, dass diese Förderung für das mathematische Lernen nicht ausreicht. Fortschritte in der Mathematik können nur erreicht werden, indem gezielt an den mathematischen Kompetenzen gearbeitet wird. Dies gilt auch für Lernende mit intellektueller Beeinträchtigung.

Im Kurs wird aufgezeigt, wie der Mathematikunterricht mit Schülerinnen und Schülern der integrativen Sonderschulung und in Sonderschulen umgesetzt werden kann. Einerseits wird der theoretische Hintergrund der mathematischen Entwicklung thematisiert. Andererseits wird aufbauend auf dem theoretischen Wissen der Bezug zur praktischen Umsetzung gemacht. Das Hauptziel des Kurses ist, praktisches Wissen direkt im Unterricht oder in der Förderung einsetzen zu können. Eigene Fallbeispiele der Kursteilnehmenden werden in den Kurs integriert.

Es wird mit Inputs und Gruppen gearbeitet.
US, Z2, Z3, SHP
Mitnehmen: Förderprotokolle (Unterlagen) von Schülerinnen und Schülern, ev. eingesetztes Material, ev. Laptop
Kurskostenbeitrag OW Teilnehmende: CHF 0.00

Dates

Code Dates Available seats Place
There are currently no open courses