14 / Kritisieren und gleichzeitig Kooperation und Engagement gewinnen - Bei Eltern, Stellenpartner/innen und Mitarbeitenden das Günstigere in Gang setzen

Wo Menschen zusammenarbeiten, gibt es Gegensätzlichkeit. Uneinsichtige Eltern, nachlässige oder sture Stellenpartner/innen können einem das Leben schwer machen. Auch das Anbringen einer Kritik bei Mitarbeitenden ist keine einfache Sache. Die Ressourcive® Flow-Kritik ist bei all den Themen sehr pragmatisch und setzt konsequent auf das, was immer wirkt.  

Allgemeine Informationen

Dauer (Total Stunden) 7
Menschen wollen nicht hören, was sie falsch machen oder was sie nicht können. Folglich läuft jede Kritik, die primär auf dem Fehler aufbaut, ins Leere, denn sie vernichtet Lust auf Kooperation und Engagement.
Schlaue Kritik fokussiert primär darauf, was es braucht, damit der Andere Lust bekommt zuzuhören. Sie raubt nicht mit Negativität Energie und Kooperationsbereitschaft, sondern gibt dem Kritisierten im Gegenteil Energie. Diese braucht er, um umzudenken und seine Gewohnheit zu verändern. Gleichzeitig wird das heikle Thema klar auf den Tisch gebracht - allerdings in einer sprachlichen Form, die nicht den Menschen angreift, sondern eine Perspektive gibt.
Wer nicht bedroht ist, muss sich nicht schützen. Wo dies gegeben ist, beginnt echte Zusammenarbeit. 
 
  • Einführung und Differenzierung der Faktenebene, der Betroffenheiten und der tiefen Anliegen
  • Vergleich von traditioneller Kritik und ressourcivem In-Gang-Setzen
  • Sprachwerkzeuge, die das Manko benennen ohne die Person zu belasten
  • Analyse und Lösung praktischer Alltagsbeispiele
Arbeitsweise: 
Inputs, Kurzworkshops und Arbeit mit Alltagsbeispielen

Kursdaten

Code Daten Plätze frei Ort
22/14-302 Sa 29.10.2022
0 in Warteliste eintragen